Nationalbank Galleria, Bern

 

1974–1981
Auftraggeber: Schweizerische Nationalbank

Die Schweizerische Nationalbank hatte gegenüber ihrem Hauptsitz im historischen Kern von Bern ein Warenhaus aus dem letzten Jahrhundert gekauft und wollte darin ein unterschiedliches Programm realisieren: Läden und ein Restaurant im Erdgeschoss, Büros und Sitzungsräume in den oberen Geschossen, sowie Wohnungen unter dem Dach. 

Im dafür ausgeschriebenen Wettbewerb wurde von acht der neun eingeladenen Architekten ein Neubau hinter den alten Fassaden vorgeschlagen. Nur das Atelier 5 reichte ein Projekt ein, das die alte Struktur respektieren und für neue Bedürfnisse umbauen und ergänzen wollte. Der Auftrag wurde schliesslich für dieses Projekt erteilt. 

Der gesamte Innenhof und damit auch das Restaurant, werden mit einer filigranen Stahl- Glaskonstruktion überdacht und durch regelmässig angeordnete Stützenreihen gegliedert. Die besondere Atmosphäre der Hofsituation, bestimmt durch den ausschliesslich vertikalen Tageslichteinfall und die den Hof umgebenden mehrgeschossigen Fassaden, bleiben sowohl im Hof wie im Lokal immer deutlich sichtbar. 

Die Bar im Restaurant
Das zweigeschossige Restaurant
Grundriss des Erdgeschosses mit Passagen, Restaurant und Läden
Axonometrie des Restaurantes
1983 Kunstmuseum Bern1981/1995 Spar- und Leihkasse Bern