Alte Ryff-Fabrik, Bern

 

Projekt: 2010
Ausführung: 2012 - 2014
Auftraggeber: Immobilien Stadt Bern

Das heutige Ryff-Areal unweit der Aare im Berner Matte-Quartier ist eine in mehreren Etappen von 1890 bis 1914 entstandene Fabrikanlage für die Herstellung von Feinstrickwaren. Mit einem Restaurant für Mitarbeitende, vielfältigen, sehr unterschiedlichen Aussenräumen, einer eigenen Gemüse-, Obst- und Fleischerzeugung hatte die Anlage seinerzeit den Charakter eines "Fabrik-Campus". Heute steht die sehr charmante, ehemalige Industrieanlage unter Denkmalschutz und gibt verschiedenen Gewerbetreibenden, Künstlern und kulturellen Einrichtungen ein zu Hause. Mit ihrer Stützenkonstruktion lassen sich die ehemaligen Maschinensäle ohne grossen Aufwand den unterschiedlichsten modernen Bedürfnissen anpassen, ohne die eigentliche Gebäudestruktur verändern zu müssen.

Im engen Kontakt mit der Denkmalpflege wurde die Anlage nun etappenweise saniert. So wurden die Gebäudehülle, der Brandschutz und die Gebäudetechnik den aktuellen Anforderungen angepasst. Ein wesentlicher Baustein dabei war der Ersatz der alten, im Gussverfahren hergestellten und gänzlich ungedämmten Fenster durch thermisch getrennte, speziell für diesen Bau angefertigte Stahlfenster, die sich im Erscheinungsbild nach aussen nicht vom Original unterscheiden.

Hofansicht
Historische Aufnahme der Strickwarenfabrik Wiesmann und Ryff
Historische Aufnahme der Strickwarenfabrik Wiesmann und Ryff
Die Ryff-Fabrik von der Monbijoubrücke
2014 Verwaltungsgebäude Sinergia Chur2013 Postgebäude, Biel